In den USA werden jährlich mehr als 5 Millionen Zähne durch Sportaktivitäten ausgeschlagen ( National Youth Sports Foundation ). Dagegen werden nach Angaben der American Dental Association nur 200 000 Verletzungen im Mundbereich durch das Tragen von Mundschutz verhindert.

In den anglistischen Ländern mit den dort seit langem ausgeübten Sportarten wie Rugby, Football, Polo und Boxen werden seit über 25 Jahren individuell angefertigte Mundschutze propagiert, da diese allen anderen konfektionierten Schutzmaßnahmen eindeutig überlegen sind.

Ein guter Mundschutz hat die Aufgabe, Zähne, Kieferkamm, Kieferknochen und das Kiefergelenk vor äußerer Krafteinwirkung zu schützen und das Gegeneinander-schlagen der Zahnreihen zu dämpfen. Das Material muss also gleichzeitig Kraft dämpfen und verteilen.

Konfektionierte Mundschutze – auch sogenannte “boil and bite”- Schutze – führen wegen unbefriedigender Passform und schlechter Kraftübertragung zu unkontrollierbaren Ergebnissen.

Deshalb empfehlen wir unseren Patienten den Playsafe-Mundschutz , der exakt auf die Zahnreihen passt, fest sitzt und freies Atmen erlaubt. Nach kurzer Eingewöhnung ist normales Sprechen möglich. Der laminierte Playsafe-Mundschutz hat eine ca. 10x höhere Lebensdauer als konfektionierte Mundschutze, es ist auch möglich, Jugendliche, die festsitzende kieferorthopädische Geräte tragen damit optimal zu schützen.

Bei folgenden Sportarten sollte auf einen geeigneten Mundschutz auf keinen Fall verzichtet werden: Boxen, Kickboxen, Eishockey, Hockey, Squash, Karate, Judo, Moto-cross, Mountainbiking, Rollerskating, Skateboarding, Polo, Militaryreiten, Ringen, Faustball, Handball, Rugby, Football, Wasserball etc.

Je nach Sportart empfehlen wir drei unterschiedliche Stärken, die sich in ihrer Laminierung unterscheiden.Wir beraten Sie gerne, was für Sie als optimale Lösung in Frage kommt.